Get Adobe Flash player

Chronik

Geschichte des Köcheverein Aschaffenburg Miltenberg e.V.

 

Im Mai des Jahres 1985 lud Max Heim die Köche der Region zu einem informellen Treffen in die Schloßweinstuben in Aschaffenburg und etwa 40 Personen folgten der Einladung.  Man beschloss, sich öfters zu einem zwanglosen Stammtisch zu treffen. Am 6. November wurde im Hotel Wilder Mann in Aschaffenburg die Idee geboren, den Stammtisch offiziell zu machen und einen Köcheverein zu gründen.  Dies geschah dann auch im April 1986 bei einer Mitgliederzahl von 47.

Vorsitzender Max Heim, Stellvertretender Vorsitzender Olaf Liebe, Kassier Walter Oberle Schriftführer Herbert Hundertmark, Jugendwart Klaus Neumann

Mit der Eintragung in das Vereinsregister wurde der Köcheverein Aschaffenburg Miltenberg e.V.  auch als Zweigverein im Verband der Köche Deutschlands aufgenommen.
Die Ziele des Vereins:
* Positive Präsentation des Berufsbildes Koch in der Öffentlichkeit
* Förderung der Köchejugend durch Fortbildungen, Prüfungsvorbereitungen und Wettbewerbe
* Förderung der regionalen und internationalen Esskultur durch Weiterbildungen, interne und
  externe Wettbewerbe
* Gedanken- und Erfahrungsaustausch
* Veranstalten von Versammlungen, Wettbewerben und Festlichkeiten auch für wohltätige
  Zwecke

Im Laufe der Jahre, folgten viele Veranstaltungen von denen hier nur einige genannt werden können:

Der 1. Ball der Köche, 1987 in der Frankenhalle Stockstadt
Spargelschälen auf dem Marktplatz Aschaffenburg für einen guten Zweck, seit 1987 jedes Jahr
Zum 1. mal Wettbewerb der Auszubildenden Köche im 3. Lehrjahr zur Teilnahme am Rudolf Achenbach Preis
1991 fiel der Fasching wegen der Ölkrise aus, wir charterten Spontan einen Bus und fuhren nach Paris zu den Markthallen und zur Stadtbesichtigung.
Finanzielle Unterstützung des Köchevereins für eine Schülergruppe zum Austausch mit dem College der Partnerstadt Perth in Schottland
1994 Besuch einer Gruppe von Mitgliedern in Mexicali/Mexico zum praktischen und gedanklichen Erfahrungsaustausch
In den Jahren 1996 bis 2000 Bewirtung der Gäste bei verschiedenen Großkonzerten mit namhaften Künstlern wie Jose Carerras, Placido Domingo, Eros Ramazotti und Whitney Houston, auch eine After Show Party von „Wetten dass“ war dabei.
Kochkunst-Teams mit wechselnder Besetzung aus dem Junioren- sowie dem Seniorenbereich nahmen an nationalen und internationalen Kochkunstausstellungen teil und holten viele Medaillen und Anerkennung. Einem Mitglied des Köchevereins gelang sogar der Sprung in die Nationalmannschaft der Köche Deutschlands
In fast regelmäßigem Turnus von 2 Jahren wurde ein Köcheball abgehalten, der einmal unter einem besonders unglücklichem Stern stand, denn am Tag vor der Veranstaltung starb Franz Josef Strauß, so dass der Ball, trotz bereits eingekauften Lebensmitteln und verkauften Eintrittskarten abgesagt wurde. Ein besonderes Highlight war im Jahr 2002 die Ausrichtung des Laurentiustags der Köche in Aschaffenburg, bei dem ca. 600 Köche in der traditionellen Kochkleidung durch die Straßen marschierten und auf dem Schloßplatz feierten.